Fahrradkonzert mal andersherum

Die „red chucks“ spielen Swing mit vielen unterschiedlichen Instrumenten. Fans des Fahrradkonzerts können sie am 28. Juni 2020 ab 18 Uhr im „Prima Wetter“ am Großenhainer Bahnhof erleben. Alle anderen Konzertorte bleiben eine Überraschung

Das achte Cottbuser Fahrradkonzert des Stadtmarketing- und Tourismusverbandes Cottbus e.V., das für Sonntag, den 28. Juni 2020 geplant war, findet in diesem Jahr in anderer Form statt. Es wird einfach umgedreht. Dieses Mal kommen die Musiker per Rad und spielen an verschiedenen Orten in Cottbus vor den Balkonen und Terrassen der Zuhörer.

Wegen der fehlenden Planungsvorläufe und den Abstandsregeln in der Eindämmungsverordnung wird von dem üblichen Format sozusagen „Abstand genommen“. Normalerweise gehen 500 Radler auf eine circa 40 km lange Radtour und genießen unterwegs an den Stationen in Cottbus und dem umgebenden Landkreis Musik- und Kulturangebote. In diesem Ausnahmejahr ist es anders: Die Veranstalter haben sich sieben Orte in Cottbus ausgeguckt und werden ab 11 Uhr mit den Musikern von „Ruperts kitchen“ und „Gurgulitza“ kleine Platzkonzerte geben. Dabei geht’s für die Musiker per Fahrrad von Westen nach Osten quer durch die Stadt. Die genauen Orte bleiben eine Überraschung. Fest steht allerdings: Die „red chucks“ werden zum Abschluss ab 18 Uhr im „Prima Wetter“ am Großenhainer Bahnhof spielen. Im Gepäck haben sie Musik der 20er bis 60er Jahre mit Violine, Ukulele, Banjo, Miniklavier, Kontrabass. Der Eintritt ist frei. „Wir wollen mit den kleinen Konzerten ein kulturelles Lebens- und Hoffnungszeichen senden und für unser Fahrradkonzert werben, das im nächsten Jahr hoffentlich wieder in gewohnter Form stattfinden wird“, erklärt Organisatorin Gabi Grube vom Stadtmarketing- und Tourismusverband Cottbus e.V.

Das „Fahrradkonzert mal andersherum“ wird unterstützt von der LEAG, der Stadtwerke Cottbus GmbH und der LWG, den treuen Unterstützern, die schon lange Partner des Fahrradkonzertes sind.

Hintergrund:
Seit 2013 veranstaltet der Stadtmarketing- und Tourismusverband Cottbus e.V. das Cottbuser Fahrradkonzert als kulturelles Angebot, welches Radeln und Kultur zu einem ganztägigen Sonntagserlebnis vereint. Sieben Touren führten bisher von Cottbus aus auf gut ausgebauten Radwegen in alle Himmelsrichtungen aufs Land. Jeweils maximal 500 Starter gehen auf Tour und entdecken die kulturvolle Radregion, kleine Kirchen, lauschige Parks, Künstlergärten oder urige Biergärten. Zuletzt war das Konzert stets vor dem Start ausverkauft. Die Idee zum Fahrradkonzert stammt von den Musikfestspielen Potsdam-Sanssouci.

Verstanden Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und deren Verwendung finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.